Proxaut verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Herstellung und Lieferung innovativer FTS-Systeme und hat drei Hauptnavigationstechnologien entwickelt:

In komplexen Anwendungen mit einer Kombination aus schmalen Gängen und offenen Bereichen kann Proxaut ein

sogenanntes „ FTSL“ liefern, bei dem es sich um ein Fahrzeug mit einer Mischung aus zwei Navigationssystemen handelt:

Laser für offene Bereiche und induktiver Draht für schmale Gänge.

Ebenso besteht das „ IGVL-Navigationssystem“ aus einer Kombination von LGV für offene Bereiche und IGV für schmale Gänge.

Magnetisches Punktnavigationsverfahren – IGV

Die neueste Generation von IGVs integriert eine fortschrittliche Elektronik auf der Basis von Kilometerzählern und Gyroskopen, sodass IGVs mit einer reduzierten Wegtoleranz von 10 mm oder weniger arbeiten können. Im Boden platzierte Magnetpucks markieren die Pfade und werden von Sensoren gelesen, die an den Fahrzeugen angebracht sind. Komplexe Pfadlayouts sind möglich, während verkleinerte Abstände von Magnetpucks im Boden eine hohe Flexibilität bei der Neukonfiguration von Routen ermöglichen kann.

Lasertechnologie – LGV

Lasergeführte Fahrzeuge sind auf freien Flächen und in einer Umgebung, in der Pfade häufig geändert und aktualisert werden die beliebteste und flexibelste Lösung. Mit LGVs können Pfade einfach geändert und erweitert werden, was dem Facility Management ein hohes Maß an Flexibilität bietet. Als zusätzlichen Mehrwert bietet Proxaut ein auf AUTOCAD basierendes SW-Tool, mit dem sich Pfade auf einfache Weise mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche zeichnen und ändern lassen. Dieses Navigationssystem besteht aus mehreren festen Bezugspunkten und reflektierenden Streifen. Ein Laserkopf im Fahrzeug verwendet einen Lasersender (mit einem internen Spiegel, der sich mit 8 Hz dreht), um jeden Referenzpunkt in Reichweite zu erfassen. Derselbe Laserkopf verfügt über eine integrierte CPU, die die exakte Position des Fahrzeugs berechnet, die Informationen alle 100 Millisekunden über Ethernet an das Steuergerät des Fahrzeugs sendet und das LGV dann entsprechend ansteuert.

Induktive Navigationsmethode (drahtgebundene Navigation) – FTS

Das induktive Navigationssystem bietet die größere Pfadgenauigkeit in der FTS-Industrie. Dieses System erfordert einen kleinen Schnitt in der Bodenfläche (20 mm) und die Installation eines eingebetteten Stromkabels. Die dort befindlichen Detektoren folgen der Frequenz des vom Draht erzeugten Magnetfelds, während unterschiedliche Frequenzen unterschiedliche Pfade identifizieren. FTS ist eine hervorragende Alternative zu LGV in rauen Umgebungen (hohe Luftfeuchtigkeit, niedrige Temperatur) und beim Fahren im Freien, wo die Lasertriangulation sehr begrenzt ist.